Videotheken-Flatrate

Gespeichert von Erik Wegner am/um Do., 16.05.2013 - 12:39
Aufmacherbild
Die Veranstaltung für Entwickler ist vorbei und die größte Neuigkeit ist: Google stellt einen eigenen Musikstreaming-Dienst bereit. Für mich persönlich ist das Geschäftsmodell der Streaming-Dienste uninteressant. Ich möchte nicht pauschal jeden Monat dafür bezahlen, etwas abrufen zu können. Dies käme einem Modell gleich, in dem ich in der Videothek jeden Monat einen festen Betrag bezahle. Dafür wäre es mir erlaubt, so viele Filme auszuleihen und anzuschauen, wie ich möchte. Dieses Nutzungsverhalten finde ich unrealistisch. Wäre es eher so, dass es eine Jahresgebühr gibt und dazu je ausgeliehenem Stück ein Cent-Betrag, und der auch noch deutlich unter den 79 Cent des Kaufs, dann könnte mich das interessieren. Der permanente Zugriff auf jedwedes Musikstück ist interessant (unter den eben geschilderten Bedigungen), darüber hinaus nutze ich aber eher das klassische Radio-Format. Die beste Mischung zwischen diesen Welten sehe ich bei Diensten wie last.fm, die die komplette Auswahl vorrätig haben sollten, und dann genre- oder stimmungsabhängig einen Mix für die Hintergrundbeschallung produzieren. Aber welche spannenden Neuigkeiten gibt es für Entwickler? Ich suche noch...

Einsortiert unter