Auphonic ausprobiert

Gespeichert von Erik Wegner am/um Do, 30.04.2015 - 06:54
Aufmacherbild

Die Aufnahme mit einer Videokamera hat den Ton nur schlecht eingefangen. Da fiel mir Auphonic ein. Deren Technologie sorgt bei den Podcasts von Tim Pritlove und Holger Klein für den letzten Schliff. So auch hier.Das Video selbst habe ich mit iMovie ´11 (Version 9.0.9) mit Vor- und Abspann versehen. Dazu noch ein Musikeinspieler vorn und hinten – fertig.

Nach 6 Stunden Export lag dann eine MP4-Datei vor. Und deren Tonspur sollte nun durch Auphonic verbessert werden. Dazu musste erstmal die Tonspur getrennt vom Video gespeichert werden. Hierzu kam dieser Tipp zum Einsatz.

Die Datei habe ich dann zu Auphonic gegeben. Das Hochladen und Verarbeiten der 20 MB-Datei (für 20 Minuten) hat gerade einmal fünf Minuten gedauert. Dann konnte ich das Ergebnis wieder herunterladen.

Um nun die neue Tonspur in die alte Datei zu bekommen, fand ich diesen Hinweis:

ffmpeg -i bisheriges_video.mp4 -i neue_tonspur.aac -map 0:0 -map 1:0 -c:v copy -c:a copy neues_video.mp4

Fertig. Damit sind die Tonpassagen einigermaßen gleich laut. Auphonic bietet den Dienst für 2 Stunden Material pro Monat kostenlos an. Vielen Dank dafür.

Einsortiert unter