Smart vs. intelligent

Gespeichert von Erik Wegner am/um So, 23.10.2016 - 08:41
Aufmacherbild

Was unterscheidet smarte Systeme von Intelligenten Systemen?

Intelligente Systeme haben eine umfangreiche Datenbank mit historischen Informationen. Zusammen mit aktuellen Informationen können sie Aktionen planvoll ausführen.

Beim Thema smart ist das Ziel, mit so wenig Informationen wie nötig eine Aufgabe geradeso zu bewältigen.

Eine smarte Wetterstation funktioniert so: Das Wetter heute wird genau so wie gestern. Eine intelligente Wettervorhersage würde das komplexe Zusammenspiel aus Temperaturverlauf, Wind, Örtlichkeiten und Wahrscheinlichkeiten abbilden und damit ein Ergebnis ermitteln.

Ein Smarthome erkennt vielleicht, ob jemand zu hause ist und schaltet entsprechend die Heizung ein. Ein intelligentes Haus wüsste auch, wer anwesend ist und ob der oder die eine höhere oder eine niedrigere Temperatur bevorzugt.

Nochmal ein Beispiel anhand der Frage: „Brauche ich heute einen Regenschirm?” geben Siri, Cortana und Co nur eine Wettervorhersage aus. Das ist smart. Intelligenz würde die Frage mit „ja” oder „nein” beantworten.

Alles in allem heißt das: Smart übersetzt vom Werbeprech bedeutet, ein Gerät kann durch äußere Einflüsse dazu gebracht werden, ganz anders zu reagieren. Besonders deutlich ist es daran zu erkennen, dass in jeder Produktbezeichnung smart problemlos durch regelbasiert ersetzt werden kann.

Einsortiert unter

Kommentare