Downloadspiegel

Gespeichert von Erik Wegner am/um Do., 01.04.2010 - 22:27
Body

Viele Anwendungen stehen im Internet zur Installation bereit und können individuell mit einem Paketverwaltungssystem installiert und aktuell gehalten werden. Dabei muss jedoch stets eine Internetverbindung bereit stehen. Sollen die Daten lokal abgelegt werden, um auch mehrere Rechner damit zu installieren, kann das Programm wget genutzt werden, um eine lokale Kopie eines entfernten Verzeichnisses zu erstellen und bei Änderungen auf dem Server zu aktualisieren:

wget --tries=10 --wait=1 --waitretry=5 --no-host-directories --recursive -N --cut-dirs=5 ftp://mirrors.localhost.net.ar/pub/mirrors/ctan/systems/win32/miktex

Erklärung der Parameter

  • tries=10 wiederholt einen Zugriffsversuch höchtens 10 Mal
  • wait=1 wartet eine Sekunde vor jedem Zugriff auf den Server
  • waitretry=5 wartet fünf Sekunden vor dem nächsten Zugriff, wenn ein Fehler auftritt
  • no-host-directories legt kein Verzeichnis für den Servernamen an
  • recursive lädt auch Unterverzeichnisse mit herunter
  • N sorgt für den Vergleich der lokalen und entfernten Datei anhalt des Zeitstempels
  • cut-dirs=5 übergeht die höchsten fünf Verzeichnisstufen des entfernten Verzeichnisses beim Anlegen der lokalen Ordnerstruktur

Überspielen des lokalen Spiegelverzeichnisses auf einen mobilen Datenträger

Sollen auch Rechner ohne Breitbandinternetanschluss mit der Software versorgt werden, können die Daten auf einen mobilen Datenträger kopiert werden. Um auch nur die Änderungen zu übertragen, wird rsync genutzt:

rsync --delete -rt miktex/ /media/sda1/freie_Software/miktex

Damit wird ein rekursiver (Parameter r) Transfer (Parameter t) gestartet, auf der Quellseite nicht mehr vorhandene Dateien werden im Ziel gelöscht (Parameter delete). Besitzer, Berechtigungen, symbolische Links werden nicht übernommen. Die Angabe der Quelle (miktex/) muss unbedingt mit dem Schrägstrich erfolgen, damit dieses Verzeichnis nicht als Unterzeichnis am Zielort angelegt wird.