PRISM und Tempora ins Rampenlicht

Gespeichert von Erik Wegner am/um Di., 25.06.2013 - 22:06
Aufmacherbild

Die Nachrichten präsentieren stündlich Neuigkeiten von Edward Snowden und seinen Enthüllungen über die geheimdienstlichen Aktivitäten verschiedener Staaten.

Edward Snowden gebührt großer Respekt. Er ist entsetzt über das Ausmaß, mit dem die Geheimdienste an geltendem Recht vorbei operieren und setzt sein Leben aufs Spiel, um die Öffentlichkeit darüber zu informieren.

Meiner Meinung nach darf hier nicht der Überbringer der Nachricht bestraft werden. Die Medienpräsenz der Person Edward Snowden kann nur der Aufhänger sein, um über die wirklichen Straftäter zu sprechen: die Geheimdienste, die die eigene und jede andere Bevölkerung überwacht, ausspioniert, katalogisiert und rastert.

Einige Links zum Thema habe ich hier gesammelt:

Kommentare

Erik Wegner

Di., 02.07.2013 - 21:37

Nach deutschem Strafrecht haben die Datenräuber aus den USA Gesetze gebrochen: Auf das Ausspähen von Daten und "geheimdienstliche Agententätigkeit" stehen mehrjährige Haftstrafen. Deutsche Ankläger prüfen schon, wie sie in dieser delikaten Angelegenheit verfahren sollen. www.spiegel.de/politik/deutschland/analyse-von-thomas-darnstaedt-wie-kriminell-ist-die-nsa-a-909013.html