Jugendfilter: Kontrolle und Kommerz

Gespeichert von Erik Wegner am/um Sa., 19.10.2013 - 21:27
Aufmacherbild

Der AK Zensur hat den Jugendschutz-Internetfilter unter der Überschrift »Griff ins Klo« bewertet.

Jugendschutzprogramm.de ist eine Filtersoftware, die Eltern auf Ihrem Computer installieren können, damit Ihre Kinder sicher vor Erotik und Gewalt im Internet surfen können.

Quelle: http://www.jugendschutzprogramm.de/, aufgerufen am 19.10.2013

Die Filter untersuchen den gesamten Internetverkehr des Rechners, der dafür eingerichtet ist. Gesicherte Verbindungen jedoch werden grundsätzlich blockiert. Außerdem gibt es jede Menge Kollateralschaden am Rande: völlig unverfängliche Seiten werden gesperrt.

Der Höhepunkt ist jedoch die Feststellung, was die Suchmaschinenpraxis betrifft. Einerseits werden Konkurrenten gesperrt. Andererseits ist auf der empfohlenen Suchseite Werbung eingeblendet, an der die Betreiber mitverdienen. Alles im Sinne des Jugendschutzes.

Einsortiert unter