Virtuelle Maschinen

Gespeichert von Erik Wegner am/um Sa, 30.12.2017 - 20:26

Ausgangspunkt ist das ISO-Abbild von Ubuntu 16.04 LTS. Damit werden drei virtuelle Linux-Server installiert. In meiner Umgebung heißen die Maschinen uk8sn1, uk8sn2 und uk8sn3.

Die Netzwerkkarte wird in den Bridge-Modus geschalten, sodass sie direkt eine IP-Adresse aus dem lokalen Netzwerk zugeteilt bekommen.