Paket glossaries: Glossar und Symbolverzeichnis erstellen und Abkürzungen verwenden

Gespeichert von Erik Wegner am/um Mi, 21.04.2010 - 16:25
Body

Das Paket glossaries erlaubt die Erstellung von Glossar, Symbol- und Abkürzungsverzeichnis unter Verwendung von makeindex und ist der Nachfolger des glossary-Pakets. Für die Umbenennung des Abkürzungsverzeichnis wird das LaTeX-Paket translator benötigt.

Siehe auch

LaTeX-Datei

\documentclass[a4paper]{scrartcl}
\usepackage[utf8]{inputenc} %Dateikodierung
\usepackage[T1]{fontenc} % Aktiviert EC-Schriftarten
\usepackage{ae} % Schöne Schriften für PDF-Dateien
\usepackage{textcomp} % Text-Companion-Symbols (z. B. \texteuro)
\usepackage[ngerman]{babel} % Deutsche Einstellungen
\usepackage{lmodern} % Latin Modern

\usepackage[ngerman]{translator}
%Paket laden
\usepackage[
nonumberlist, %keine Seitenzahlen anzeigen
acronym,      %ein Abkürzungsverzeichnis erstellen
toc,          %Einträge im Inhaltsverzeichnis
section]      %im Inhaltsverzeichnis auf section-Ebene erscheinen
{glossaries}


\usepackage{hyperref}

%Ein eigenes Symbolverzeichnis erstellen
\newglossary[slg]{symbolslist}{syi}{syg}{Symbolverzeichnis}

%Den Punkt am Ende jeder Beschreibung deaktivieren
\renewcommand*{\glspostdescription}{}

%Glossar-Befehle anschalten
\makeglossaries

%Diese Befehle sortieren die Einträge in den
%einzelnen Listen:
%makeindex -s datei.ist -t datei.alg -o datei.acr datei.acn
%makeindex -s datei.ist -t datei.glg -o datei.gls datei.glo
%makeindex -s datei.ist -t datei.slg -o datei.syi datei.syg

%Befehle für Symbole
\newglossaryentry{symb:Pi}{
name=$\pi$,
description={Die Kreiszahl.},
sort=symbolpi, type=symbolslist
}
\newglossaryentry{symb:Phi}{
name=$\varphi$,
description={Ein beliebiger Winkel.},
sort=symbolphi, type=symbolslist
}
\newglossaryentry{symb:Lambda}{
name=$\lambda$,
description={Eine beliebige Zahl, mit der der nachfolgende Ausdruck
multipliziert wird.},
sort=symbollambda, type=symbolslist
}

%Befehle für Abkürzungen
\newacronym{MS}{MS}{Microsoft}
\newacronym{CD}{CD}{Compact Disc}
%Eine Abkürzung mit Glossareintrag
\newacronym{AD}{AD}{Active Directory\protect\glsadd{glos:AD}}

%Befehle für Glossar
\newglossaryentry{glos:AD}{
name=Active Directory,
description={Active Directory ist in einem Windows 2000/" "Windows
Server 2003-Netzwerk der Verzeichnisdienst, der die zentrale
Organisation und Verwaltung aller Netzwerkressourcen erlaubt. Es
ermöglicht den Benutzern über eine einzige zentrale Anmeldung den
Zugriff auf alle Ressourcen und den Administratoren die zentral
organisierte Verwaltung, transparent von der Netzwerktopologie und
den eingesetzten Netzwerkprotokollen. Das dafür benötigte
Betriebssystem ist entweder Windows 2000 Server oder
Windows Server 2003, welches auf dem zentralen
Domänencontroller installiert wird. Dieser hält alle Daten des
Active Directory vor, wie z.B. Benutzernamen und
Kennwörter.}
}
\newglossaryentry{glos:AntwD}{name=Antwortdatei, description={Informationen zum
Installieren einer Anwendung oder des Betriebssystems.}}


\begin{document}
\tableofcontents{}

\section{Allgemeines}
In unserem Netzwerk setzen wir auf \gls{AD}. Durch den Einsatz
eines \gls{AD} erreichen wir bei \gls{MS}-Systemen, die mit einer
\gls{glos:AntwD} von \gls{CD} installiert wurden, die beste Standardisierung.

\section{Griechische Symbole}
Berechnungen mit \gls{symb:Pi} ergeben stets ein ungenaues Ergebnis,
denn \gls{symb:Pi} ist eine irrationale Zahl. Weiterhin gibt es noch
\gls{symb:Phi} und \gls{symb:Lambda}.

\cleardoublepage{}

%Glossar ausgeben
\printglossary[style=altlist,title=Glossar]

%Abkürzungen ausgeben
\deftranslation[to=German]{Acronyms}{Abkürzungsverzeichnis}
\printglossary[type=\acronymtype,style=long]

%Symbole ausgeben
\printglossary[type=symbolslist,style=long]

\end{document}

Verarbeitung der Datei

pdflatex datei
makeindex -s datei.ist -t datei.alg -o datei.acr datei.acn
makeindex -s datei.ist -t datei.glg -o datei.gls datei.glo
makeindex -s datei.ist -t datei.slg -o datei.syi datei.syg
pdflatex datei

Das Ergebnis: beispiel_glossaries.pdf

Siehe auch TeXnicCenter-Einstellungen. Achtung: die Dateiendungen weichen für das Paket glossaries in der Reihenfolge ab!

Hinweise

  • Die Definitionen der Glossareinträge und Abkürzungen können in getrennten Dateien verwaltet werden.
  • Die Einträge der Symbolliste sollten immer einen sort-Eintrag bekommen, wobei auf den gleichen Anfangsbuchstaben zu achten ist, um die Leerräume zwischen den gruppierten Einträgen zu vermeiden.
Dateien
Anhang Größe
beispiel_glossaries.pdf 67.99 KB